VelopA GmbH Additional Zusatzbedingungen

Preise, Zahlung und Gültigkeit

Alle genannten Preise verstehen sich netto und ohne MwSt. innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum.

Frachtkostenzuschlag:
Für Bestellungen unter 350,- € gilt ein Zuschlag von 25,- €.
Versandkosten:
Für den Versand von Bestellungen per Post berechnen wir einen Versandkostenzuschlag von mindestens 10,- €.
Wenn nicht anders vereinbart, ist Folgendes nicht im Preis enthalten:
(Neu-)Pflasterarbeiten, (Anschluss an) Kanalisation, Egalisierung des Bodens und/oder Bodenvorbereitung, Abtransport von Materialien, Ausführung von Lagerfugen, Wartezeit, nachträgliche Anmietung eines Minibaggers.

Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum ohne Skonto.

Für Bestellungen ab 12.500 € gilt eine 50-/50 %-Regelung:
- 50 % des Rechnungsbetrags bei Auftragserteilung, Zahlung mindestens 2 Wochen vor Lieferung und/oder Arbeitsbeginn.
- 50 % des Rechnungsbetrags bei Lieferung/Montage, Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach Rechnungsdatum.
Für Lieferungen an Privatpersonen gelten die folgenden abweichenden Zahlungsbedingungen:
- 100% des Rechnungsbetrags bei Auftragserteilung, Zahlung innerhalb von 8 Tagen netto nach Rechnungsdatum.

Die nicht fristgemäße Zahlung der ersten Rate führt zu einer Lieferverzögerung bzw. zu einer Verzögerung des Montagebeginns.

Die Preise für dieses Angebot haben eine Gültigkeit von 2 Monaten ab dem im Briefkopf genannten Datum, unter Vorbehalt zwischenzeitlicher Preisbewegungen im Rohstoffmarkt.

Transport und Warenannahme

VelopA GmbH liefert die Ware durch eine beauftragte Fachspedition aus. Die Anlieferung der Ware findet für gewöhnlich in der bestätigten Lieferwoche, zwischen 08.00 und 17.00 Uhr statt. Abweichende Lieferzeiten werden Ihnen vorab mitgeteilt.

Der Auftraggeber bzw. Empfänger ist verpflichtet, die Ware an normalen Arbeitstagen zwischen 08.00 und 17.00 Uhr anzunehmen und mit eigenen Hebezeugen abzuladen. Offensichtliche Mängel müssen auf dem Lieferschein vermerkt und sofort an uns gemeldet werden. Sonstige sichtbare Mängel müssen innerhalb von 2 Arbeitstagen nach Anlieferung schriftlich an uns gemeldet werden. Im Interesse einer schnellen Belieferung ist VelopA berechtigt Teillieferungen vorzunehmen.

Die Versandkosten betragen:
- min. 10% der netto Auftragssumme
- für Sonderfahrten, LKW mit Kran und abweichende Versandarten: Preis auf Anfrage

Auftragsbestätigung

Für jeden Auftrag erhalten Sie zur Kontrolle eine Auftragsbestätigung. Um Falschlieferungen zu verhindern, bitten wir Sie, diese Bestätigung sorgfältig zu prüfen und uns etwaige Änderungen unmittelbar mitzuteilen. Falls wir nach 48 Stunden keine Mitteilung Ihrerseits erhalten haben, gehen wir davon aus, dass Sie der Auftragsbestätigung und den darin genannten Bedingungen zustimmen, und werden mit der Durchführung Ihres Auftrags beginnen.

Zahlreiche Artikel sind in mehreren Ausführungen erhältlich. Geben Sie in Ihrem schriftlichen Auftrag die gewünschte Ausführung bzw. RAL-Farbe deutlich an. Auf der Auftragsbestätigung erscheint dann möglicherweise eine andere Artikelnummer.

Stornierung

Die Stornierung von Aufträgen ist nur nach Rücksprache mit der Abteilung Kundenservice möglich. Bei einer genehmigten Stornierung stellen wir jeweils eine Stornierungsgebühr in Höhe von 75,- € in Rechnung.

Darüber hinaus hat VelopA Anspruch auf Schadenersatz, beispielsweise für erlittene Verluste, Gewinnausfall und angefallene Kosten.

Aufschiebung

Sollten Sie die Lieferung und Montage aus irgendeinem Grund aufschieben wollen, ist dies bis spätestens 2 Arbeitswochen vor der auf unserer Auftragsbestätigung genannten Lieferwoche kostenlos möglich. Falls Sie eine Aufschiebung der Lieferung und Montage innerhalb von 2 Arbeitswochen vor der geplanten Lieferwoche wünschen, stellen wir Ihnen dafür Gebühren in Rechnung. Die Höhe dieser Gebühren richtet sich nach den gesamten Montagekosten Ihrer Bestellung, mit einem Höchstbetrag von 798,- €, zzgl. U.St. (1 Verlusttag).

Bestellung auf Abruf

Bei Bestellungen auf Abruf gelten die folgenden Bedingungen:

  • Bei einer Bestellung auf Abruf handelt es sich um eine definitive Bestellung, die nicht geändert werden kann. Wir bitten Sie vorab um die Angabe einer ungefähren Lieferzeit. Von diesem genannten Datum an stehen die Waren für Sie bereit. Nicht abgerufene Waren werden nach zwei Monaten in Rechnung gestellt. Darüber hinaus berechnen wir Lagerkosten in Höhe von 2 % monatlich über den Rechnungswert, mit einem Mindestbetrag von 50,- €.
  • Bei Teillieferungen werden die zusätzlich aufgewendeten Transportkosten in Rechnung gestellt.
  • Für Montagearbeiten gilt eine zusätzliche Lieferzeit von 2 Wochen ab Abrufdatum.

Lieferzeit

In Bezug auf Lieferfristen verweisen wir auf die bei den Produktspezifikationen pro Produkt genannten Lieferfristen. Bei der Bestellung mehrerer Produkte gilt die längste der genannten Lieferfristen.

Lieferung, Montage und Bauvorbereitung

Sofern nicht ausdrücklich anders erwähnt, werden unsere Produkte als Bausatz und ohne Montage geliefert und lassen sich leicht montieren. Die entsprechende Montageanleitung wird mitgeliefert. Auf Wunsch kann die Montage von unserem Montageteam übernommen werden. Wir unterbreiten Ihnen im Bedarfsfall gerne ein passendes Angebot. Bitte beachten Sie, dass wir nur Garantie gewähren auf Konstruktionen, wie Überdachungen, die von uns montiert und platziert wurden. Die Montage erfolgt nach unseren Montagebedingungen.

Im Falle einer angebotenen und von Ihnen bestellten Montage setzt sich die Abteilung Montageplanung zur Abstimmung eines Termins zur Lieferung und Montage/Aufstellung der Waren mit dem von Ihnen genannten Ansprechpartner in Verbindung. Der Montagepreis umfasst ausschließlich die Montage und Aufstellung der angebotenen Produkte. Boden- und Pflasterarbeiten sowohl vor als auch nach der Montage sind, sofern in der Spezifikation nicht anders angegeben, nicht im Preis inbegriffen.

Falls Sie eine Montage bestellt haben, gehen wir davon aus, dass der Boden, der für die Aufstellung des Produkts vorgesehen ist, baureif ist. Unter “baureif” verstehen wir Folgendes: Der Boden ist frei von Hindernissen, wie beispielsweise Bewuchs von Pflanzen, und bis in eine Tiefe von 500 mm frei von sonstigen Hindernissen (Leitungen, Kabel, Schutt, Gefahrstoffe - Asbest, etc.).

An Stellen, die für die Montage von Betonsockeln vorgesehen sind, muss eine ausreichend dicke Sandschicht (mindestens 200 mm) vorhanden sein.

  • Beim Entladen der Waren sowie vor Beginn und/oder während der Montagearbeiten ist eine in Ihrem Namen zuständige Person anwesend, die die genaue Montagestelle anweisen kann und berechtigt ist, ggf. Mehrarbeiten zu genehmigen und bei Fertigstellung der Arbeiten zu unterschreiben.
  • Wartezeiten aufgrund unvorhergesehener Umstände (u. a. durch Hindernisse im Boden, nicht rechtzeitige Anwesenheit der zuständigen Person, die die Montagestelle zeigt etc.) stellen wir in Rechnung. Dafür berechnen wir einen Stundensatz für Mehrarbeiten von 35,- €/Mannstunde, zzgl. MwSt.
  • Zum Gießen von Beton rund um Betonsockel bzw. für Pflasterarbeiten, die gegen Mehrarbeit durchgeführt werden, muss ausreichend Sand zur Verfügung stehen.
  • Überschüssiger Sand/Boden wird NICHT von VelopA beseitigt.
  • Für im Boden vorhandene Kabel, Leitungen etc. haftet stets der Auftraggeber.

Baugenehmigung

Für die Aufstellung einer Überdachung (für Fahrräder) ist in vielen Fällen eine Baugenehmigung erforderlich. Erkundigen Sie sich bei Ihrer zuständigen Gemeinde- oder Stadtverwaltung danach.

Garantie

Unter Garantie wird verstanden, dass VelopA mangelhafte Produkte instand setzt. Eine solche Instandsetzung muss VelopA im angemessenen Rahmen ermöglicht werden. Folgeschäden, Fahrt- und Transportkosten, Kosten für Verzögerungen sowie Einbau-/Montagekosten gehen nicht zu Lasten von VelopA. Kosten für unberechtigte Inanspruchnahme von Garantieleistungen gehen zu Lasten des Kunden.

Meldungen über Mängel: Sollte sich während der Kontrolle, Montage oder Nutzung der Produkte herausstellen, dass diese Mängel aufweisen, müssen Sie dies VelopA unverzüglich melden.

Ortsbegehung, Produktpräsentationen und Reklamationen

Auf Wunsch unterstützt VelopA Sie bei Planungs- und Ausstattungsfragen durch eine gemeinsame Ortsbegehung bzw. Produktpräsentation. Bei Reklamationen bemühen wir uns um eine schnelle Klärung des Sachverhaltes vor Ort. Bitte kontaktieren Sie uns im Bedarfsfall.

Materialien und Verarbeitung

Rostschutz
Zum Schutz vor Rost sind all unsere Stahlprodukte und -teile nach NEN-EN-ISO 1461 vollbadverzinkt.

Stahlbeschichtung
Wunschgemäß können nahezu alle verzinkten Stahlprodukte gegen Aufpreis nach NEN 5254 pulverbeschichtet werden. (Der standardmäßige Glanzgrad der Pulverbeschichtung in einer RAL-Farbe beträgt 80 %). Ein wichtiger Aspekt dieser Norm lautet, dass bei im Freien aufgestellten Produkten in einer Entfernung von 3 Metern keine Unebenheiten mehr sichtbar sein dürfen. Für manche Produkte ist jeder RAL-Farbton lieferbar. Die jeweiligen Möglichkeiten werden in dieser Preisliste beschrieben. Eisenglimmer- und Neonfarben sind nur bedingt lieferbar und zudem mit höheren Zuschlägen als die sonstigen RAL-Farben verbunden (Preise auf Anfrage). Für Farbmusterkarten beachten Sie die Innenseite des Umschlags.

Edelstahl
Einige der VelopA-Produkte werden in Edelstahl hergestellt, sowohl in V2A wie in V4A. Bitte beachten Sie, dass auch Edelstahl rosten kann, und zwar an Stellen, an denen eine Beschädigung mit einer “niedrigeren” Metallart verursacht wird. Dort entsteht eine dünne Rostschicht (Flugrost), die einfach wegpoliert werden kann. Diese Produkte müssen also gewartet werden.

Holz und Holzpflege
Holz ist ein natürliches Material. Die Qualität wird von vielen Aspekten während des Wachstums- und Verarbeitungsprozesses bestimmt. VelopA wägt bei der Wahl der Holzart und der Lieferanten sorgfältig ab. Geringe Unebenheiten und Farbnuancen im Holz sind materialtypisch und somit kein Reklamationsgrund. Unnatürliche Abweichungen im Holz oder Mängel am Holz, die die Produktfunktion beeinträchtigen, das Produkt schwächen oder Verletzungsgefahr in sich bergen, sind selbstverständlich nicht akzeptabel und sollten bemängelt werden.

Unbehandeltes Hartholz hält ein Leben lang und braucht normalerweise kaum Pflege oder Schutz. Trotzdem raten wir, die Oberflächen einmal jährlich zu reinigen. Schmutzansatz kann auf Dauer zu morschem Holz führen. Mit Streichen oder Beizen pflegen und schützen Sie das Holz optimal. Regelmäßige Kontrolle und Pflege sorgen dafür, dass die Produkte sehr lange halten. Vor dem Streichen immer schmirgeln und entfetten! Wir empfehlen gebeiztes oder gespritztes Holz alle 2 Jahre neu zu streichen.

Alternativen für Hartholz
VelopA verwendet für ihre Produkte die höchste Qualität Hartholz der Dauerhaftigkeitsklasse 1. Als Standard bietet VelopA Hartholz mit dem FSC-Gütezeichen an. Hartholz mit FSC-Gütezeichen: Das FSC-Logo steht für Holz aus geprüften Wäldern nach den Richtlinien des Forest Stewardship Council ©1996 Forest Stewardship Council, A.C. (CU-COC-008531). VelopA ist Befürworter dieses Holzes und inzwischen beglaubigter FSC-Lieferant (CU-COC-008531).

Aus ökologischen Gründen besteht für ‘normales’ Hartholz immer weniger Nachfrage. Deshalb bietet VelopA folgende Alternativen:
- Standard-Hartholz
- Kiefern-/Fichtenholz: VelopA liefert nahezu alle Holzprodukte auch in Kiefer und Fichte. Dieses Holz wird in umweltschonender Weise druckimprägniert. Einzugrabende Teile werden zusätzlich mit speziellen Schutzmitteln imprägniert.
- Recycling-Produkte. Diese Produkte können erneut als Rohstoff dienen. VelopA ist unter bestimmten Voraussetzungen bereit, überflüssige Produkte zurückzunehmen.

Beton
Die Qualität von Beton wird von vielen Aspekten während des Herstellungsprozesses bestimmt. Geringe Unebenheiten, Haarrisse und Farbnuancen im Beton sind materialtypisch und stellen somit keinen Reklamationsgrund dar. Grobe Materialabweichungen oder Materialabweichungen, die die Produktfunktion beeinträchtigen, das Produkt schwächen oder Verletzungsgefahr in sich bergen, sind selbstverständlich nicht akzeptabel und sollten bemängelt werden. Während der Aushärtungsphase von Beton tritt unvermeidlich Kalk aus, der einen weißen Belag verursacht. Bei dunkelgrauen Produkten wie Etna und Max wird die Außenseite einen Tag nach der Herstellung, wenn die Gussform entfernt wird, nachbehandelt, um den Kalkaustritt so gut wie möglich einzudämmen. Da das Produkt einen Tag lang in der Matrize aushärten muss, lässt sich der Kalkaustritt nicht zu 100 % verhindern. Deshalb zeigt dieser Beton eine etwas fleckige und unregelmäßige Färbung (kein Reklamationsgrund). Geringe Farbunterschiede während der Produktion bzw. Lagerung lassen sich nicht vermeiden. Außerdem tritt bei den Produkten Max und Etna im Laufe der Zeit je nach den Witterungsbedingungen, denen die Produkte ausgesetzt sind, eine geringfügige Verfärbung auf. Unsere Betonprodukte verfügen teilweise über eine Bewehrung.

Fassung: 01/2013